Megi Barth wird Dritte bei den Europameisterschaften
  18.06.2018 •     Aktive

Glasgow (Schottland) TSB Judoka Megi Barth erreichte bei den Judo Europameisterschaften der Veteranen in Glasgow einen starken dritten Platz, Sabine Schneider wurde Fünfte und Dagmar Müller Siebte. Über 1100 Athleten aus 35 Ländern kamen nach Schottland, um an vier Tagen ihre Europameister auszukämpfen.

Megi Barth (Altersklasse F5/bis 57 Kilogramm) konnte sich in der ersten Runde gegen Gianna Sestrieri (Italien) durchsetzen. Die Ravensburger Kämpferin besiegte die 3. der letzten Ü30 Weltmeisterschaften mit einer großen Außensichel und anschließendem Haltegriff.

Nach einer Niederlage gegen die auch schon bei Weltmeisterschaften erfolgreiche Anita Sprenger (Arashi Dresden) musste Barth in die Trostrunde. Im kleinen Finale um Platz drei setzte sich Barth gegen Dominique Poupeau (Frankreich) mit einem Armstreckhebel durch und sicherte sich ihre erste Medaille bei einer Europameisterschaft. Sabine Schneider (F4/bis 63 Kilogramm) und Dagmar Müller (F3/bis 63 Kilogramm) konnten sich nicht ganz in die Medaillenränge vorkämpfen.

Schneider unterlag im kleinen Finale gegen Paloma Pilar Matos (Spanien) durch einen Schulterwurf und erreichte somit Rang fünf. Müller musste im Haltegriff gegen Anna Kowalewska (Polen) ihre Medaillenhoffnungen begraben und wurde Siebte. Bei den Team - Wettkämpfen holte Barth mit dem Team Deutschland F 50 den Titel. Schneider und Müller erreichten mit dem Team Deutschland F 40 einen guten fünften Platz.

 

 



Baden Württembergliga


Vizemeister Württembergliga


Vizemeister Landesliga


Württembergischer Meister U16