U 18 Team erkämpft sich Platz fünf bei Deutschem Jugendpokal
  19.11.2018 •     Judo Info Jugend U18

Senftenberg/Brandenburg (ur) Die U 18 Männermannschaft der TSB Judoka hat sich beim Deutschen Jugendpokal einen starken fünften Platz erkämpft.

Nach drei Siegen stand das Team am Ende des ersten Wettkampftages sensationell im Halbfinale. Am finalen Kampftag unterlagen die Oberschwaben im Kampf um den Einzug ins Finale mit 2:3 gegen den JV Nürtingen.
Mit dem selben Ergebnis verloren die Ravensburger schließlich den Kampf um Platz drei gegen Hamburg Eilbeck und wurden Fünfter.   In der Niederlausitzhalle in Senftenberg gingen beim Deutschen Jugendpokal 700 Sportler in 80 Teams auf die Matte. Nach Nationalhymne und Begrüßung durch den Bürgermeister kämpften die erfolgreichsten Mannschaften der 18 Landesverbände auf 10 Matten zunächst um den Einzug unter die besten 16 Mannschaften. Die Judoka des TSB Ravensburg hatten sich vor 14 Tagen mit einem zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften für den Deutschen Jugendpokal qualifiziert. Unterlegen waren die Oberschwaben hier lediglich dem JV Nürtingen.    In der Vorrunde unterlagen die Ravensburger trotz eines Sieges von Lion Abboud Herbert gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister mit 2:3 gegen den JV Speyer (Rheinland-Pfalz) Ein klarer 4:1 Sieg gegen den TV Höchberg (Bayern) sicherte dennoch den Einzug in die Finalrunde. Gegen den Gruppensieger SV Nienhagen (Mecklenburg-Vorpommern) holten Elias Kühn (bis 50 Kilogramm) mit einem Armhebel, Elis Bonitz (bis 67 Kilogramm)  mit einem Schulterwurf und Lion Abboud Herbert (über 77 Kilogramm) mit einem Haltegriff die notwendigen drei Siege. Im Viertelfinale gegen den JC Rüsselsheim musste Lion Herbert bis ins Golden Score, um endlich den 3. Punkt für sein Team zu holen. Die Punkte zuvor hatten Elias Kühn und der bis 77 kg startende Robin Weiler erkämpft. Erst am Folgetag gab es im Halbfinale eine Neuauflage des Finales bei den Württembergischen Meisterschaften. Mit Jason Wolfer (bis 67 Kilogramm),Niklas Rempel (bis 58 Kilogramm) und Valentin Hofgärtner (bis 50 Kilogramm) hatte der JV Nürtingen hier drei echte Spitzenkämpfer in ihrem Team. Dieses Trio hatte die Nürtinger nicht nur ins Halbfinale gekämpft, sondern auch die TSB Judoka besiegt. Die Siege von Luca Guilbaut (bis 67 Kilogramm) und Lion Abboud Herbert waren zu wenig und bedeuteten für Nürtingen den Einzug ins Finale und für die Ravensburger das kleine Finale. Leider konnte das Team auch hier nur zwei von fünf Kämpfe gewinnen. Lion Abboud Herbert holte in seinem sechsten Kampf den sechsten Sieg und Tudor Nana (bis 58 Kilogramm) holte mit einer schönen Finte den zweiten Sieg für sein Team zur 2:3 Niederlage.   TSB Trainer Uli Rothenhäusler: „Für unsere noch sehr junge U 18 Mannschaft ist der fünfte Platz ein großer Erfolg und zeigt, dass das Trainingslager in Japan, das hervorragende Arbeit von Jugendtrainer Michael und auch die Verpflichtung von Kento Yazawa Früchte tragen. Bis auf Lion Abboud Herbert und Marco Frey werden alle Kämpfer auch 2019 noch in dieser Altersklasse startberechtigt sein.“    In 14 Tagen kämpfen die TSB Judoka erneut auf Deutscher Ebene. In Maintal (Hessen) geht es dann für den amtierenden Württembergischen Meister um den Titel bei der U 16. Elias Kühn, Tudor Nana, Julius Kalfier und Elis Bonitz werden auch hier noch startberechtigt sein.

Auf dem Bild von links nach rechts: TSB Trainer Uli Rothenhäusler, Marco Frey, TSB Jugendtrainer Michael Müller, Robin Weiler, Tudor Nana, Lion Abboud Herbert, Julius Kalfier, Sascha Kramlich, Elias Kühn, Luca Guilbaut, Christian Ließ, Elis Bonitz, TSB Jugendtrainier Kento Yazawa

erstellt von Ulrich Rothenhäusler


Baden Württembergliga


Vizemeister Württembergliga


Vizemeister Landesliga


Württembergischer Meister U16