TSB Ravensburg II ist Vizemeister
  29.04.2018 •     Männer 2

Ulm (ur) Die zweite Mannschaft der TSB Judoka zeigte beim letzten Kampftag der Württembergliga eine starke Leistung. Die Ravensburger besiegten die Bundesligareserve der TSG Backnang mit 6:1, den JC Horb mit 5:2 und im entscheidenden Kampf um Rang zwei auch den JV Nürtingen mit 5:2.

Mit nur acht Kämpfern war das Team II zum Finale der Württembergliga gefahren. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Simon Engel rückte kurzfristig der 16 Jährige Fabian Bosch ins Team. Dadurch standen in jeder der Begegnungen vier 16 Jährige Kämpfer auf der Matte. Allesamt Athleten, die in Zukunft zu festen Säulen der ersten Mannschaften werden können. Nachdem die TSG Backnang II und der JC Horb überraschend wenig Widerstand geleistet hatten, kam es in der letzten Begegnung zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Aspiranten um Rang zwei. Das JZ Heubach, gegen das die Oberschwaben am ersten Kampftag knapp mit 3:4 unterlag, gab sich keine Blöße und stand bereits als Meister fest. Nach einer Niederlage von Robin Weiler (bis 66 Kilogramm) gegen Jason Wolfer, sorgte Janis Gornik gegen Dirk Kittelberger mit einer Außensichel bereits nach 10 Sekunden für den 1:1 Ausgleich gegen den JV Nürtingen. Die Führung holte erstmals Luca Guilbaut (bis 73 Kilogramm), wenn auch erst in der Verlängerung, mit seiner Spezialtechnik Tai Otoshi. Auch Lion Herbert - Abboud (bis 81 Kilogramm) musste in den Golden Score. Der Süddeutsche U 18 Meister konnte den starken Dirk Kittelberger nach sechs Minuten mit einem Innenschenkelwurf besiegen. Für den Herbert - Abboud war es der siebte Sieg im siebten Kampf. Für die vorzeitige Entscheidung und den notwendigen vierten Punkt sorgte Ettibar Biller (über 100 Kilogramm), der seinen Gegners kontern und festhalten konnte. Die abschließende Niederlage von Fabian Bosch (bis 60 Kilogramm) und der Golden Score Sieg vom Michael Wolff (bis 81 Kilogramm) beendeten die Württembergliga 2018.

erstellt von Uli R


Württembergliga