Elis Bonitz holt Bronze bei den Deutschen
  01.03.2020 •     Allgemeine Infos Judo Jugend U18

Leipzig (ur) Elis Bonitz erkämpfte sich bei den Deutschen Meisterschaften der U 18 einen hervorragenden dritten Platz.

Die erfolgreichsten 25 Athleten aus den Landesverbänden kämpften in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Judo um die Medaillen. Mit dabei TSB Judoka Elis Bonitz, amtierender Württembergischer Meister und Dritter der Süddeutschen Meisterschaften.

In der 32 - Liste hatte Bonitz zunächst ein Freilos. In Runde zwei traf Bonitz auf den Berliner Meister Janins Baschin (ShidoSh Dojo Berlin). Der Ravensburger dominierte den Kampf klar, holte mit einem Schulterwurf und einem Gegendreher zwei große Wertungen und den ersten Sieg. Einen weiteren Sieg gab es nach zwei Wertungen für Hüftwürfe dann gegen Alex Ster (Niedersachsen/Judo Crocodiles Osnabrück).

Im Halbfinale verhinderte der spätere Deutsche Meister Sebastian Kaun (TSV München Großhadern) den ganz großen Erfolg des Ravensburgers. 90 Sekunden vor Kampfende holte der Kaderathlet des Bayrischen Judoverbandes eine Wertung, die er über die Zeit und sich ins Finale bringen konnte.

Gegen Joel Mathieu Dittmann (Niedersachsen/SFV Europa) benötigte Bonitz die komplette Kampfzeit. Erst kurz vor Ende der regulären Kampfzeit gelang dem TSB Kämpfer ein Schulterwurf. Eine Wazzari - Wertung und die Bronzemedaille waren der verdiente Lohn.

TSB Trainer Uli Rothenhäusler: „Ein toller und auch sehr verdienter Erfolg für Elis. Kein anderer TSB Judoka lebt den Judosport so wie Elis. Das zeigt sich schon daran, dass der in Lindau wohnhafte TSB Judoka seit Jahren dreimal in der Woche mit dem Zug zum Training nach Ravensburg fährt und als Kaderathlet an allen Maßnahmen des Landesverbandes teilnimmt“.